****
**

**
Hebammen Verband Brandenburg e.V.

**

Aktuelles

Weihnachten 2018

Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt keine Bewunderer haben.
Irische Wünsche

Liebe Brandenburger Hebammen und werdende Hebammen,

Ein ziemlich aufregendes Jahr ist fast zu Ende gegangen. Etliche Veränderungen sind passiert bzw. stehen uns noch bevor. Trotz teils schwieriger Bedingungen wurde von Ihnen gute Arbeit geleistet. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedvolles, schönes Weihnachtsfest sowie ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2019.

Die Vorstandsfrauen vom Brandenburger Hebammenverband

Entwicklung Verbandsarbeit Landesverband Brandenburg 2018- Rückblick mit Ausblick

Wie geht es weiter mit dem Hebammenberuf? Wie kann die Versorgung der Frauen mit Hebammenhilfe jetzt und in Zukunft gewährleisten werden?
Auch im Land Brandenburg steigen seit 2015 die Geburtenzahlen sowie der Betreuungsbedarf bei etwa gleichbleibender Anzahl von Hebammen, angestellt und freiberuflich, mit oder ohne Geburtshilfe (bei Hausgeburtshilfe deutlicher Rückgang des Angebots!!!).
Die Berufshaftpflicht, besonders für die Kolleginnen mit außerklinischer Geburtshilfe, ist bis 2020 gesichert, liegt derzeit bei rund 8.200€ und wird weiter steigen bis auf etwa 9.100€ in 2020 (ohne Vorschäden). Dabei beträgt die Deckungssumme für Personenschäden jetzt 10 Mill. € (vorher 6 Mill. €).
Natürlich ist der Sicherstellungszuschlag ein erster Lösungsansatz, doch das Problem ist damit nicht aus der Welt. Die nicht geregelte Zahlungsfrist und damit verbundene Zahlungsverzögerungen bis zu 6 Monaten bereiten den betroffenen Kolleginnen erhebliche (finanzielle) Probleme. Der Deutsche Hebammenverband (DHV) plädiert weiter für eine Fondsregelung mit Haftungsobergrenzen bzw. eine Regelung vergleichbar der Gesetzlichen Unfallversicherung.
Auch 2018 arbeiten die in der Klinik angestellten Hebammen weiter am Limit. Bei niedrigen Personalbemessungsgrenzen, großer Arbeitsflut und oft unangemessener Bezahlung ist es weiterhin schwierig, Hebammen in den Kliniken zu halten bzw. Kolleginnen für die angestellte Hebammentätigkeit im klinischen Bereich zu gewinnen.
Laut Befragung von 2015 ist es eher Normalität, wenn sie 2-3 Frauen gleichzeitig in ihrem Dienst betreuen, keine Pausen machen können und viele Überstunden angehäuft haben. Dennoch setzen sie all ihre Kraft, ihr Wissen und Können dafür ein, den Gebärenden empathisch zur Seite zu stehen und trotz der schwierigen Bedingungen gute Geburtshilfe zu leisten.
Der Schiedsstellenbeschluss von Anfang September 2017 erschwert noch immer die Arbeit der Beleghebammen durch diese veränderten Regelungen. Trotz intensiver Bemühungen des DHV konnte die Situation bisher nicht entschärft werden. Die betroffenen Kolleginnen sind weiterhin gezwungen, ihre Tätigkeit an die neuen Bedingungen anzupassen, um einerseits die Vorgaben der Krankenkassen zu erfüllen, andererseits die Frauen weiter gut betreuen zu können und dabei ihr Einkommen zu sichern.
Das ist ärgerlich und macht wütend. Wir müssen die Dinge angehen. Dafür braucht es Ideen und Taten aller Kolleginnen auch in unserem Land.

Schwerpunktthemen auf Landesebene sind:
  • Wegen der geplanten Strukturveränderungen einschließlich Verschmelzung der Landesverbände mit dem DHV sowie der bevorstehenden Akademisierung der Hebammenausbildung gab es auch in diesem Jahr zwei Mitgliederversammlungen. Bei unserem Mitgliedertreffen am 3.5.18 haben wir uns erneut mit den strukturellen Veränderungen auf Bundes- und Landesebene beschäftigt und über die Verschmelzung des Hebammenverbandes Brandenburg mit dem Deutschen Hebammenverband (DHV) unter notarieller Aufsicht von Herrn Notar Arntz (Potsdam) sowie bei Einhaltung der rechtlichen Vorschriften zum Procedere mit einer 75%- igen Mehrheit abgestimmt.

  • Am 11.10.2018 fand die zweite Mitgliederversammlung statt zu Fragen der Haushaltsbilanz und - planung sowie zur Festlegung der Zielrichtung der Verbandsarbeit einschließlich Fortbildungsveranstaltungen im Land für 2019.

  • In Anbetracht der Tatsache, dass es weiterhin im ambulanten und stationären Bereich der Versorgung mit Hebammenhilfe teils erhebliche Differenzen zwischen Angebot und Nachfrage gibt, sind Maßnahmen zum Erhalt des Berufstandes und zur Sicherung der Hebammenversorgung im Flächenland Brandenburg sind weiterhin Thema. Besonders prekär ist die Situation im Havelland nach der Schließung der Geburtshilfe- Abteilung in Nauen. Hier unterstützen wir als Hebammenverband Brandenburg die Kolleginnen. Eine diesbezüglich hilfreiche Aktion, war eine Gesprächsrunde mit Betroffenen, Hebammen, Vertretern der Klinik, Vertretern der Regional- und Landespolitik vor Ort am blauen Roburbus vom RBB. Bleibt zu hoffen, dass die Absichtserklärungen zur baldigen Wiedereröffnung der geburtshilflichen Abteilung am Krankenhaus Nauen tatsächlich bald realisiert werden. Auch hierfür sind wir als Vorstand weiterhin intensiv dabei, die Kontakte zu den gewählten Bundestagskandidaten/innen und den gesundheitspolitischen Sprechern/innen der Landtagsfraktionen zu nutzen, um Maßnahmen zur Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung mit Hebammenhilfe zu befördern.

  • Mit Unterstützung der Gesellschaft „Gesundheit Berlin- Brandenburg“ und vieler anderer Akteure arbeiten wir weiter an der Förderung der normalen Geburt und des Stillens. Dazu gab es am 28.08.2018 in Potsdam einen interprofessionellen Fachtag. Im Ergebnis der Veranstaltung sollen Handlungsempfehlungen und Modellprojekte erarbeitet werden.
    Das Problem des relativen Hebammenmangels weiter wird unsererseits weiter publik gemacht und nach Lösungswegen gesucht. Eine regelmäßige statistische Datenerhebung über den Bedarf an Hebammenversorgung ist eine Forderung seitens unseres Landesverbandes. Im Rahmen der Sicherstellung der medizinischen Versorgung, besonders in den ländlichen Regionen, sollte auch die Versorgung mit Hebammenhilfe berücksichtigt werden.

  • Unterstützung der Kolleginnen auch bei der Umsetzung der Forderungen der Krankenkassen zur Durchführung von QM sowie Förderung von QM- Zirkeln ist uns wichtig, denn seit Januar 2018 gibt es diesbezüglich Kontrollen seitens der Krankenkassen.

 

Termine 2019 (DHV und Landesverband Brandenburg)

  • Fortbildung Reanimation Erwachsene am 07.02.2017 im Haus der Natur in Potsdam

  • Geplant ist am den 09.05.2019 ein Treffen von Vertreterinnen des Präsidiums des DHV mit Hebammen des Landes im Hotel Mercure in Potsdam (Einzelheiten später per Rundmail und auf der Verbandswebsite)

  • Parlamentarischer Abend im Anschluss an die Landtagssitzung im Landtag Brandenburg zur Gewährleistung einer flächendeckenden Versorgung mit Hebammenhilfe in Brandenburg am 16.05.2019

  • Vom 27.- 29.05.2019 ist in Bremen der Hebammenkongress des DHV

  • am 12.09.2019 Fortbildung Reanimation Neugeborene wieder mit Herrn Dr. Trapp im Haus der Natur in Potsdam

  • Mitgliederversammlung mit Wahl des Vorstandes am 05. 12.2019 im Schlosshotel Burg im Spreewald

  • Veranstaltung „Wissen, Wellness- weihnachtlich verpackt“ zusammen mit dem sächsischen Hebammenverband am 06./7.12.2019 ebenfalls im Schlosshotel Burg

  • Bundesdelegiertentagung 19.11.- 22.11.2019 in Berlin (Änderungen vorbehalten)

Martina Schulze
Landesvorsitzende

Resümee Mitgliederversammlung und Landestagung 2018

Gestatten Sie mir einen Rückblick auf unsere diesjährige Mitgliederversammlung und Landestagung am 11./12.10.2018 sowie einen Ausblick auf die Veranstaltungen unseres Landesverbandes im Jahr 2019.

Am 11.10.2018 haben wir unsere zweite Mitgliederversammlung in diesem Jahr wieder im Tagungshaus BlauArt in Potsdam durchgeführt.

Mit ca. 30 Teilnehmerinnen war die Veranstaltung recht gut besucht und erhielt am Ende ein positives Feedback der Kolleginnen. Danach gab es ein kleines musikalisches Unterhaltungsprogramm mit der Berliner Sängerin und Schauspielerin Sonja Walter. In gemütlicher Runde auf der Terrasse des Schlossgartenhotels am Park Sanssouci klang der Abend aus.

Nachdem wir die vereinsrechtlichen Formalien wie u.a. die Rechenschaftsberichte der Frauen vom erweiterten Vorstand, Haushaltsbilanz 2017 und 2018 sowie Haushaltsplanung 2019 erledigt hatten, haben wir die zweite Delegierte für die BDT 2018 gewählt sowie die zweite Kassenprüferin.
Zur Bundesdelegiertentagung in diesem Jahr nehmen wir wieder vier Gastfrauen mit.
Das Amt der Stillbeauftragten bleibt weiterhin durch Katja Gilbert kommissarisch besetzt.
Es gab einen Rückblick auf den “Fachtag zur Förderung der natürlichen Geburt und des Stillens“ am 29.08.2018 im Tagungshaus Potsdam- Hermannswerder. Diese Veranstaltung fand auf Anregung des Hebammenverbandes Brandenburg statt. Veranstalter und Organisatoren waren in erster Linie die zuständigen Mitarbeiter/innen des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien (MASGF) sowie von Gesundheit Berlin/Brandenburg. Die Beteiligung war mit ca. 100 Personen gut und interprofessionell. Auch junge Eltern sowie Vertreterinnen von Elterninitiativen waren anwesend. Sie haben sich mit ihren Wünschen und Vorstellungen engagiert eingebracht. Allerdings gab es am Ende des Fachtages noch nicht das gewünschte konkrete Ergebnis z.B. im Sinne eines „Masterplans zur Förderung der natürlichen Geburt und des Stillens“. Dennoch werden wir weiter unsere Ziele verfolgen, beispielsweise die Einrichtung eines hebammengeleiteten Kreißsaales anregen und befördern.
Das offizielle Protokoll der Veranstaltung steht noch aus.
Im Rahmen unserer Mitgliederversammlung sprachen weiterhin über den Stand der Verschmelzung der Landesverbände mit dem DHV sowie mögliche Perspektiven für das weitere Vorgehen.
Abschließend haben wir uns Gedanken gemacht über die Vorbereitung und Durchführung des Parlamentarischen Abends im Landtag Brandenburg am 16.Mai 2019 um 19 Uhr.
„Sicherstellung der flächendeckenden Versorgung mit Hebammenhilfe im Land Brandenburg“ wurde von den anwesenden Kolleginnen als Thema für diesen Abend ausgewählt. Um die Vorbereitung und Durchführung dieser, von unserem Landesverband erstmalig angestrebten Veranstaltung, auf mehrere Schultern zu verteilen, wird hierfür eine kleine Arbeitsgruppe gebildet.
Des Weiteren wurden die Termine für 2019 besprochen. Diese finden Sie am Ende des Artikels.
Wichtig ist, dass wir im nächsten Jahr den Vorstand unseres Landesverbandes neu zu wählen haben und dringend interessierte Kolleginnen suchen, die wir gern schon im Vorfeld über die zu erwartenden Aufgaben der unterschiedlichen Funktionen informieren.
Wenden Sie sich schon jetzt an die Frauen vom (erweiterten) Vorstand. Die Ausschreibung der neu zu besetzenden Tätigkeitsbereiche im Landesvorstand erfolgt ab Frühjahr 2019 auf der Website unseres Landesverbandes.
Unsere diesjährige Landestagung fand am 12.10.2018 ebenfalls im Tagungshaus BlauArt in Potsdam statt. Auch hier gab es mit etwa 70 Kolleginnen eine super Beteiligung.
Unter der Überschrift „natürliche Geburt“ hörten wir interessante Vorträge von Dr. Christiane Schwarz, Esther Göbel sowie Tara Franke.
Wir haben uns sehr gefreut, die neue Präsidentin des DHV, Ulrike Geppert- Orthofer, als Gast begrüßen zu dürfen.
Auch die kleine Industriemesse wurde gut angenommen.

Stellenangebot Hebamme (weibl./männl.) Lausitz- Klinik Forst

Zur Verstärkung unseres Kreißsaal-Teams in Forst (Lausitz)

suchen wir engagierte

Hebammen (m/w)

Rund 500 Geburten betreuen wir im Jahr. Werden Sie Teil des Teams der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe - ob in Festanstellung Vollzeit, als niedergelassene Hebamme in Teilzeit oder als Beleghebamme.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung:
Lausitz- Klinik Forst, Robert- Koch- Straße 35, 03149 Forst
www.geburt-in-forst.de | www.lausitzklinik.de

Stellenangebot Hebamme (weibl./männl.) Klinikum Cottbus

Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus ist eine gemeinnützige GmbH in kommunaler Trägerschaft und akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Als renommierte Klinik mit höchstem medizinischem Standard ist es mit rund 1.200 Betten und über 2.500 Mitarbeitern/innen der größte Arbeitgeber in Cottbus. Im CTK, als Haus der Schwerpunktversorgung mit 21 Kliniken, 2 Instituten und zahlreichen Zentren, stehen nahezu alle medizinischen Disziplinen zur Verfügung in denen weit mehr als 100.000 stationäre und ambulante Patienten/innen pro Jahr versorgt werden.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n

Hebamme/ Entbindungspfleger

für unsere Frauenklinik, Bereich Geburtshilfe/ Kreißsaal

Ihre Perspektiven:
  • ein vielseitiges, spannendes und herausforderndes Arbeitsfeld in unserem neuen und modernen Kreißsaal sowie im Wochenbettbereich
  • Tätigkeit in einem Team, welches mit der Wochenbettstation an der ständigen Verbesserung der integrierten Wochenbettpflege eng zusammen arbeitet
  • unbefristetes Beschäftigungsverhältnis bei Vollzeit (40 Stunden/wöchentlich) oder auf Wunsch auch in Teilzeit im 3-Schicht-System
  • Vergütung nach TV CTK, Entgeltgruppe EG P 8
Ihr Profil:
Sie verfügen über
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als Hebamme/ Entbindungspfleger
  • Organisationsfähigkeiten, die auf der Grundlage der Kreißsaalordnung zum Einsatz kommen
  • eine positive Einstellung zur Gestaltung und Umsetzung neuer Konzepte
  • eine hohe Sozialkompetenz sowie eine empathische und patientenorientierte Grundhaltung
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • Sie sind motiviert und haben ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten.
Ihre Aufgaben:
  • Gewährleistung einer angemessenen, patientenorientierten, dem aktuellen Stand entsprechenden Geburtshilfe unter Berücksichtigung des Hebammengesetzes
  • Einsatz vorwiegend im Kreißsaal als auch im Wochenbettbereich
  • Begleitung und Überwachung von Mutter und Kind während des Geburtsverlaufes
  • Überwachung des Allgemeinzustandes und Betreuung der Mutter und des Neugeborenen vor, während und nach der Geburt

Erste Fragen beantwortet Ihnen gern Frau Uta Rennfranz, Bereichsleitung / 0355 – 46 3022 / U.Rennfranz@ctk.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese unter Angabe der Referenznummer PD_Ho_2018_26 an:
Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH / Personalabteilung / Thiemstraße 111, 03048 Cottbus / bewerbungen@ctk.de (Bitte keine ZIP-Dateien!)

https://www.ctk.de/klinikum/karriere/stellenangebote/details/job/lehrkraft-im-fachbereich-hebammen-entbindungspflegerausbildung-mw.html

Stellenangebot Havellandkliniken Standort Rathenow

Die Havelland Kliniken GmbH sucht zum nächstmöglichen Termin für die Klinik Rathenow eine/-n

Hebamme/ Entbindungspfleger

in Teilzeit oder Vollzeit. Die Stelle ist unbefristet.

Wir bieten Ihnen ...
eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit, mit einer leistungsgerechten Vergütung.
Ihr Einsatzort bei uns…
ist die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Standort Rathenow.
Unsere Klinik behandelt nach den modernsten, diagnostischen, medizinischen und pflegerischen Gesichtspunkten in einer persönlichen und individuellen Atmosphäre.

Sie haben ...
eine fundierte Ausbildung, die sich in einer entsprechenden Examensnote oder in möglichst mehrjähriger Berufserfahrung als Hebamme/ Entbindungspfleger, niederschlagen sollte.

Sie freuen sich auf ...
die Arbeit in einem dienstartenübergreifenden Team. Sie sind motiviert, haben die Fähigkeit zu schnellem Reaktionsvermögen, flexiblem Handeln und verfügen über manuelle Geschicklichkeit. Außerdem zeichnen Sie physische und psychische Belastbarkeit sowie Standvermögen aus.

Und – sind Sie der/die Richtige?
Dann bewerben Sie sich. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte richten Sie diese unter Angabe der Vakanznummer HKG-Hebamme-14 an:
Havelland Kliniken Unternehmensgruppe
Fachbereich Personalmanagement
Ketziner Straße 19 · 14641 Nauen
oder per E-Mail an: bewerbungen@havelland-kliniken.de

Kursraum in Werder zu bieten- Hebamme für Geburtsvorbereitungskurse gesucht!

MARIA AM SEE, ein neu gegründeter Familientreff in Werder, sucht eine Hebamme, die bei uns einen mehrwöchigen Geburtsvorbereitungskurs anbietet! Infrastruktur vorhanden.

Für mehr Info :

Über Maria-am-See.com
Micaela Bals
Kommissarische Leiterin
MARIA AM SEE
Am Plessower See 25-27
14542 Werder/Havel
03327 567036
info@Maria-am-See.com

Stellenangebot Klinikum Brandenburg/ Havel

Die Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH, Hochschulklinikum und Träger der Medizinischen Hochschule Brandenburg "Theodor Fontane" sucht zum schnellstmöglichen Dienstbeginn eine/einen:

Fachbereichsleitung Kreißsaal m/w

Sie wollen Verantwortung übernehmen? Als Fachbereichsleitung organisieren Sie in engster Zusammenarbeit mit der Teamleitung Pflege die kompetente und patienten-orientierte Versorgung im Kreißsaal.

Ihr Profil:
  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zur Hebamme/ zum Entbindungspfleger
  • Mehrjährige Berufserfahrung (wünschenswert mit Leitungskompetenz)
  • Sie haben die Fähigkeit zur vertrauensvollen und kooperativen Zusammenarbeit im Team sowie mit anderen Berufsgruppen
  • Ihre Arbeit ist geprägt von Selbstständigkeit und Flexibilität
  • Sie besitzen das Interesse an einer kontinuierlichen persönlichen Weiterentwicklung
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit sowie Kommunikations- und Organisationsgeschick runden Ihr Profil ab.
Es erwarten Sie folgende Aufgabenfelder:
  • operative und kompetente Führung des Hebammenteams
  • Organisation von Arbeitsabläufen unter Beachtung arbeitsrechtlicher und betriebswirtschaftlicher Aspekte
  • Übernahme von Leitungsaufgaben wie zum Beispiel konzeptionelle Arbeit zur Weiterentwicklung des Bereiches im Fokus der Qualitätssicherung
  • Erstellung und Pflege von geburtshilflichen Standards
  • Vermittlung von theoretischem und praktischem Fachwissen an Auszubildende und Berufsanfänger
  • Organisation von fachspezifischen Fort- und Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit der Pflegedienstleitung und dem Leitungsteam der Geburtshilfe
Wir bieten Ihnen:
  • eine unbefristete Anstellung für wöchentlich 40 Stunden
  • eine verantwortungsvolle Arbeit in Zusammenarbeit mit freundlichen engagierten Mitarbeitern
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Vergütung erfolgt nach einem Haustarifvertrag (in Anlehnung an den TVÖD)

Brandenburg an der Havel ist verkehrstechnisch sehr gut an Berlin, Potsdam, und Magdeburg angebunden. Als Hochschulklinikum bitten wir den Patienten ein breites medizinisches Spektrum stationärer Krankenhausbehandlung auf einem hohen fachlichen Versorgungsstandard. Weitere Informationen finden Sie unter karriere.klinikum-brandenburg.de.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie bitte Ihre Bewerbung an die:
Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH
Hochschulklinikum der MHB Theodor Fontane
Personalabteilung
Hochstr. 29,
14770 Brandenburg an der Havel

Stellenangebot Hebamme für das DRK Krankenhaus Luckenwalde

Wir sind
das innovativ, wachsende und den Patienten zugewandte Krankenhaus zwischen Berlin und Potsdam. Das DRK-Krankenhaus Luckenwalde ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit 253 Betten in den Fachabteilungen Innere Medizin (Geriatrie, Kardiologie, Diabetologie, Hämatologie und Onkologie), Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfall - und Wiederherstellungschirurgie, Notfallambulanz, Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie und Uroonkologie, Anästhesie und Intensivmedizin sowie Kinder- und Jugendmedizin. In unserem Kreißsaal, welcher ausschließlich durch fest angestellte Hebammen betreut wird, kommen jährlich etwa 400 Neugeborene zur Welt. Neben der Sicherheit einer medizinisch, modern ausgerichteten Geburtsklinik steht die Betreuung einer individuellen und ganzheitlichen Geburt im Vordergrund unserer Bemühungen. In einer angenehmen Atmosphäre legen wir großen Wert auf eine familien- und bindungsorientierte Geburtsbegleitung sowie eine aktive Förderung der Mutter- Kind-Beziehung.

Für den Bereich des Kreißsaales suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Hebamme.

Sie haben
Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Hebamme. Sie sind zuverlässig, engagiert, motiviert und zeigen Interesse an einer interdisziplinären Zusammenarbeit im Team. Sie haben Freude an der individuellen Betreuung der werdenden Eltern vor, während und nach der Geburt. Kenntnisse in alternativ unterstützenden Verfahren wie Homöopathie, Akupunktur etc. sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung.

Wir bieten

  • ein strukturiertes Einarbeitungskonzept
  • betriebliche Altersvorsorge
  • angenehme Arbeitsatmosphäre in einem motivierten und engagierten Team
  • berufserfahrener Hebammen
  • wir unterstützen individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung und Entwicklung einer modernen bindungsorientierten Geburtshilfe

Wir freuen uns auf Sie!
Senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an:
DRK Krankenhaus Luckenwalde
Pflegedirektion
Saarstraße 1
14943 Luckenwalde
E-Mail: pflegedienstleitung@kh-luckenwalde.de

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Pflegedienstleiter Göran Knösch unter Telefon: 03371 - 699712 zur Verfügung.

Stellenangebot: Belegheamme für die Kreißsaalarbeit im Team der Hebammen im St Josef Krankenhaus

Zur Team Verstärkung bei steigender Geburtenzahl suchen wir (gern) eine berufserfahrene aufgeschlossene teamfähige Kollegin.

Wir sind als freiberufliche Hebammen im St.Josef-Krankenhaus Potsdam tätig, arbeiten im Poolsystem im 12 Std. Rhythmus mit zusätzlicher Rufbereitschaft. Die Haftpflicht wird bezuschusst, nähere Infos über die Webseite  www.hebammen-josef.de und im persönlichen Gespräch.

Absprache per Tel.  0331 / 9682 4203 oder per mail kontakt@hebammen-josefs.de

Freundliche Grüße
Die Hebammen
 
Bewerbung bitte an:
Die Hebammen im St Josef Krankenhaus
Allee nach Sanssouci 7
z.H. M-C. Lattanzio
14471 Potsdam

Stellenangebot Lehrkraft Fachbereich Hebammen/Entbindungspfleger

Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus ist eine gemeinnützige GmbH in kommunaler Trägerschaft mit rund 1.200 Betten und über 2.500 Mitarbeitern/innen der größte Arbeitgeber in Cottbus.
Im CTK, als Haus der Maximalversorgung mit 21 Kliniken, 2 Instituten und zahlreichen Zentren, werden weit mehr als 100.000 stationäre und ambulante Patienten/innen pro Jahr versorgt.
Für die Medizinische Schule suchen wir zum 01.04.2016 eine/n Mitarbeiter/in als
Lehrkraft Fachbereich Hebammen/Entbindungspfleger (m/w)

Ihre Aufgaben:

  • Berufstheoretischer und berufspraktischer Unterricht in der Hebammen-/Entbindungspfleger-Ausbildung mit Klassenleitertätigkeit, dazu Unterricht im Fachbereich Gesundheits- und Kranken-/ Kinderkrankenpflege, ggf. auch Altenpflege
  • Praxisbegleitung/Praxisanleitung innerhalb der Hebammen-/Entbindungspfleger-Ausbildung in den sechs Kooperationskrankenhäusern, einschließlich CTK
  • Mitarbeit im curricularen Entwicklungsprozess
  • Mitwirkung bei der Planung, Organisation und Evaluation der Ausbildung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Hebamme/Entbindungspfleger
  • Praktische Erfahrungen in der Geburtshilfe
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Pädagogisches Studium Medizin- oder Pflegepädagogik bzw. Bereitschaft, ein solches Studium zu absolvieren (Bachelor- und Masterstudium)
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Arbeit mit jungen Menschen
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein

Unser Angebot:

  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Teilzeitbeschäftigung mit 36 Stunden wöchentlich
  • Nach Einarbeitung Arbeitszeiterhöhung auf Vollzeit möglich
  • Vergütung nach Qualifikation

Es erwartet Sie ein großes Team von Lehrerinnen und Lehrer, das innovativ und in hervorragender Qualität Fachkräfte in sieben Ausbildungsberufen des Berufsfeldes Gesundheit für die südliche Region Brandenburgs ausbildet.

Ihre Fragen beantwortet:
Frau Mitzscherlich
Schulleiterin
Tel.: 0355 46-2614
Email: Med.Schule@ctk.de
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis zum 15.03.2016 unter Angabe der Referenznummer MS_Lu_2015_107 an:
Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH, Personalabteilung, Thiemstraße 111, 03048 Cottbus oder
per E-Mail (Bitte keine ZIP-Dateien!) an bewerbungen@ctk.de.

Achtung: Still – und Ernährungsbeauftragte


Durch den Rücktritt unserer Landestillbeauftragten zum 03.11.2015 ist diese Funktion vakant. Im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 20.01.2016 hat sich die ehemalige Amtsinhaberin Katja Gilbert bereit erklärt, die Funktion kommissarisch weiter auszuüben, bis sich eine Nachfolgerin gefunden hat. Dafür sind wir unserer Kollegin sehr dankbar und hoffen auf zahlreiche Bewerberinnen bei unserer nächsten Mitgliederversammlung am 13.10.2016.

Eine wichtige Bedingung für die Übernahme der Funktion ist die staatliche Anerkennung als Hebamme. Eine abgeschlossene Fortbildung zur Still- und Laktationsberaterin wäre schön, aber nicht Bedingung.

Stellenbeschreibung: Still – und Ernährungsbeauftragte

(Die Funktion ist eine Wahlfunktion. Die Wahl erfolgt durch die Mitgliederversammlung für 4 Jahre)

Anforderungen:

  • Staatlich anerkannte Hebamme mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung
  • Abgeschlossene Ausbildung als Laktationsberaterin erwünscht, nicht Bedingung
  • Umfangreiche Kenntnisse der Empfehlungen der Nationalen Stillkommission beim “Bundesinstitut für Risikobewertung” Berlin Dahlem
  • Fundierte Kenntnisse der gesunden Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern

Aufgaben:

  • Vermittlung einer positiven Einstellung zum Stillen durch Schulungen über Theorie und Praxis des Stillens in den Kliniken des Landes Brandenburg
  • Regelmäßige Teilnahme an den Arbeitstreffen der Still- beauftragten der Länder
  • Unterstützung der Nationalen Stillkommission bei der Erhebung von Daten zum Thema „Stillen“
  • Informationsveranstaltungen zum Themen wie „Qualität von Stillhilfsmitteln“ u.a.m.
  • Kenntnisse über den „Internationalen Kodex für die Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten“
  • ständiger Kontakt zur AG „Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung“ beim Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen
  • Überprüfung der Einhaltung der Stillrichtlinien

Status:
Sie nimmt an den Sitzungen des erweiterten Vorstandes teil. Sie nimmt an Mitgliederversammlungen mit Rede-, Antrags- und Stimmrecht teil und gibt einen Tätigkeitsbericht ab.

Vergütung:
Aufwandsentschädigung mit Jahresbudget von 720€ (nicht enthalten sind Teilnahme an Aus-, Fort- u. Weiterbildungen im Zusammenhang mit der ausgeübten Funktion sowie Reisekosten)

Keine Hebamme gefunden?

Auch Sie haben keine Hebamme gefunden? Melden Sie uns Ihren persönlichen Hebammenmangel auf https://www.unsere-hebammen.de/mitmachen/unterversorgung-melden/, damit der Notstand sichtbar wird!

Unsere Hebammen – Kampagne für Hebammen zum mitmachen

.Liebe Kolleginnen,

die Kampagne für Hebammen ist neu gestartet und läuft seit einer Woche. Laut Information der Presseabteilung haben bereits 270 Unterstützer/-innen ihr Bild hochgeladen, Facebook hat 1.700 Likes – und das, bevor die Bewerbung groß angelaufen ist.

Es wär schön, wenn auch Sie die Informationen zur Kampagne weiter tragen bzw. sich beteiligen oder Ideen entwickeln.

Damit das noch mehr Unterstützer/-innen werden, haben wir Banner für Verlinkungen auf Websiten, eine gestaltete E-Mail-Signatur und nochmal den Flyer zum Download für Sie und interessierte Hebammen online eingestellt:

www.unsere-hebammen.de

Bitte nutzen und verbreiten Sie doch die Materialien. Die Flyer sind bereits im Online-Shop des DHV erhältlich, die Buttons in Kürze. Vielen Dank!

Möglichkeit vertrauliche Geburt

Seit 01.05.2014 gilt das „Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt (Kurzinfos):

- Ab 1.Mai 2014 kostenloses 24h erreichbares Hilfetelefon „Schwangere in Not- anonym & sicher“ 0800 40 40 020

- Informationen und anonyme Beratung auf www.geburt-vertraulich.de
Unterstützung und Beratung durch Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen vor Ort; derzeit im Land Brandenburg über Pro Familia Beratungsstelle Potsdam Britta von Lindenfels, Charlottenstr. 30, 14467 Potsdam, 0331/860668, britta.von.lindenfels[at]profamilia.de

- Bestellung von Infomaterialien (auch mehrsprachig) über E- Mail: info[at]geburt-vertraulich.de oder Tel.: 0221 160 82 33

MALU-Lieblingsstücke für Kinder – Eine Information für Eltern und Hebammen

Mein Name ist Stefanie Lemm und ich betreibe in 15834 Rangsdorf einen Kinderladen, MALU-Lieblingsstücke für Kinder- (www.malu-rangsdorf.de)
Einen großen Teil meines Konzeptes macht bei mir der Second-hand Bereich für Kinder und Schwangere aus. Ich verkaufe dort Textilien und Zubehör aller Art.
Der zweite Bereich ist etwas Umfangreicher und der Grund, weshalb ich mich an Sie Wende. Ich habe ein kleines „Café“ (welches sich noch im Aufbau befindet, zur Zeit gibt es nur Getränke, Snacks und frischer Kuchen folgen Anfang 2014), Spielecke, Wickelbereich, Toiletten…

Hier finden auch schon an einem Tag in der Woche Krabbelgruppen statt und ich würde gern zusätzlich mit Experten und vor allem Hebammen zusammen arbeiten.
Mein Laden soll zu einem lebendigen Treffpunkt/Anlaufstelle für Eltern und Schwangere werden (eine Art Informations-Anlaufstelle)

Ich suche ganz dringend eine oder mehrere Hebammen, die Interesse haben sich in meine Räume ein zu mieten um Kurse zu leiten (alles zum Thema Kinder, Ernährung, Stillen, Tragen, Yoga oder Kurse für Eltern…)

Kontakt:
Stefanie Lemm
MALU-Lieblingsstücke für Kinder-
Seebadallee 50, 15834 Rangsdorf
033708-378317
malu-rangsdorf[at]web.de

 

** Für Eltern

Informationen

Broschüren / Infomaterial

Links

 

Für Hebammen

Informationen

Broschüren / Infomaterial

Links

 

 
**
**

Hebammenverband Brandenburg e.V. © 2015 Impressum / Datenschutz

****